Kessel und Wurstspritze

Kessel und Wurstspritze

Der Kessel und die emaillierten Behälter für Schmalz wurden in den ersten Jahren des Aufbaus von Entre Rios benutzt. Das Schmalz wurde hauptsächlich in der Küche verwendet, aber auch zur Konservierung von Schweinefleisch, da es damals noch keinen Strom gab. Das Fleisch wurde gebraten und dann in emaillierte Behälter gelegt, über die dann das geschmolzene Schmalz gegossen wurde, daher der Name „eingebratenes Fleisch“.

Mit der Wurstspritze wurden die Därme, die zuvor von den Großmüttern mit Hilfe der Kinder gut gewaschen worden waren, mit einer Fleischmasse befüllt, die mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprika und Zwiebeln gewürzt wurde. Die Wurstspritze stammt aus dem ehemaligen Jugoslawien.

Unterstützung:

Lei de Incentivo à Cultura

Localização
Avenida Michael Moor, 1951 – Colônia Vitória, Entre Rios,
CEP 85139-400 Guarapuava – PR.
Telefone
++55 (42) 3625 8326
++55 (42) 3625 8320 - Josiane Richter (Koordinator)
E-mail: jrichter@agraria.com.br
Horário
Öffnungszeiten der Donauschwäbisch-Brasilianischen Kulturstiftung:
(Montag bis Freitag: 8.00 bis 17:30 Uhr(Intervall von 12 bis 13 Uhr).
Horário
Öffnungszeiten des Historischen Museums von Entre Rios:
Vorübergehend geschlossen
Telefon: ++55 (42) 3625 8328 /
e-mail: museu@agraria.com.br
© 2014 - Donauschwäbisch-Brasilianische Kulturstiftung - Produced by BRSIS